Montag, 25. Juni 2012

frühsommer – köstlichkeit: dicke bohnen. anders ausgedrückt: sauleckere saubohnen! :))



wersja polska


gemüse, ohne das ich mir den früsommer nicht vorstellen kann.  wenn ich an junge, frische dicke bohnen denke, sehe ich meine familie an einem warmen sommertag am tisch im garten sitzen. in der mitte eine große schüssel, schöööön nach dill und knoblauch duftend… und wir lachen, reden und essen die bohnen mit den händen, einfach aus der schüssel…  das ist unser gesunder chips-ersatz*! :D

ich habe sie vor kurzem aus polen gebracht und diesmal saßen wir nicht am tisch mit der familie (wie schade!)…  ich stand aber mit meinem liebsten in unsere küche und wir konnten einfach die finger nicht von den bohnen lassen! sie waren noch heiß, aber es hat uns nicht gestört! wir haben sie aus den schalen gepullt und einfach verschlungen… ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schnell die schüssel leer war! sie machen uns beide einfach süchtig… :)))

*dicke bohnen haben recht wenig kalorien, 100 g enthalten rund 65 kcal. aber nicht nur der geringe brennwert zeichnet dicke bohnen aus. sie haben auch viele wertvolle mineralstoffe im gepäck. nennenswert sind vor allen dingen kalium, calcium und magnesium. dicke bohnen enthalten außerdem viele kostbare ballaststoffe und sind reich an eiweiß! :))))





zutaten
ca. 1 kg frische, junge dicke bohnen
1 bund dill
1 große knoblauchzehe (kleingehackt)
etwas olivenöl
salz


dicke bohnen waschen. in einem großen topf reichlich kaltes wasser geben und gut salzen (es soll wie meereswasser schmecken). dicke bohnen und 2 dillstängel dazugeben und zum kochen bringen. etwa 5-8 minuten kochen (die bohnen sollen al dente sein, so schmecken sie am besten!). die bohnen abtropfen lassen. das olivenöl und den knoblauch in einer pfanne erhitzen (vorsicht bitte, der knoblauch soll nicht braten, er soll nur erwärmt werden), die bohnen dazugeben, umrühren. die restlichen dillspitzen kleinhacken und unter die bohnen heben. mit meersalz abschmecken. servieren.




die zarten kerne werden am besten aus der haut mit dem mund gedrückt. LECKER!!!!

man kann sie natürlich auch zuerst aus der haut drücken und vorsichtig mit dem olivenöl, knoblauch, dillspitzen und meersalz mischen. und dann z.b. als beilage servieren… oder einen salat machen. mit etwas pecorino oder parmesan… oder, oder, oder……. :))))))

bon pitìc!




Kommentare:

  1. Danke für dieses Rezept! Wir wollten schon immer mal dicke Bohnen anbauen, doch es fehlte noch die passende kulinarische Verwertung! Klingt sehr lecker, Dein Saubohnen Nasch Rezept.
    Viele Grüsse Harald

    AntwortenLöschen
  2. Hat schon mal jemand gesagt das Texte ohne Shift-Taste verdammt schwer zu lesen sind?

    AntwortenLöschen