Dienstag, 21. Februar 2012

lachstatar mit avocado und mariniertem zucchini-carpaccio



wersja polska


der karneval geht zu ende, jetzt wird fisch gegessen… und für mich ist der lachstatar etwas, was ich immer wieder essen kann. die leichte schärfe von wasabi, das salzige von der sojasauce und avocado mildert alles ab… es harmoniert einfach!

ich muss aber dazu sagen, dass ich ihn aus rohem fisch mache, also für „keine-fische-esser“ ist er wohl nix. schade…. aber vielleicht probiert ihr einfach? ich habe schon viele damit überzeugen können! an alle anderen: ihr werdet den lachstatar lieeeeeben! ;-)


zutaten für 4 personen
300 g lachsfilet (wichtig: sushiqualität!!)
1 avocado
3 frühlingszwiebeln (davon nur das weiße)
1 kl. glas wildlachs-rogen (muss nicht unbedingt sein)
saft aus 1 limette  oder 1 zitrone
50 ml sojasauce
1 TL wasabi paste
kresse
1 zucchini (hauchdünn geschnitten)
50 ml olivenöl
salz


lachsfilet fein und ganz klein hacken. avocado halbieren und den kern in ein schälchen geben. das fruchtfleisch klein hacken, auf den kern legen und mit der hälfte des limetten- bzw. zitronensaftes beträufeln damit die avocado die schöne leuchtend grüne farbe nicht verliert und nicht braun wird.

die frühlingszwiebeln in hauchdünne ringe schneiden.

wasabi und sojasauce vermengen. am besten in das wasabi eine kleine menge sojasauce geben und gut verühren, dann nach und nach sojasauce dazu geben. so entstehen keine klümpchen.

das olivenöl mit dem restlichen saft und salz mischen und die zucchinischeiben damit bepinseln um sie zu marinieren.

einen dessertring auf den teller legen, den lachs hineingeben, etwas drücken. avocado darüber schichten, danach den fischrogen, die frühlingszwiebelnringe und die kresse darauf drapieren.  die marinierten zucchinischeiben daneben legen.

die soja-wasabi-mischung in einem kleinen schälchen zum individuellen abschmecken servieren.

falls es nicht so dekorativ  sein muss, könnt ihr auch alle zutaten (lachs, avocado, frühlingszwiebeln, soja-wasabi-mischung) in eine schüssel geben, alles gut vermischen und dann in den dessertring füllen. mit wildlachsrogen und kresse dekorieren, zucchini carpaccio dazu legen. fertig!


いただきます




Kommentare:

  1. Lachstartar aus nicht rohem Fisch wär ja auch etwas seltsam. Toll, jetzt hab ich hunger ;)

    Gruß Tom

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. @tom das stimmt zwar, ich kenne aber welche, die das tatar aus geräuchertem fisch machen. oh schreck! :-)))

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe rohen fisch, diesen tatar aber begehre ich.......wahnsinn

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen