Samstag, 25. Februar 2012

schokoladenkuchen mit orangen. glutenfrei!


 

wersja polska


heute habe ich einen kuchen gebacken für alle, die dunkle schokolade mit orangen mögen. ich sage nur: ein traum. und wenn ich euch erzähle, dass der kuchen OHNE mehl (glutenfrei also!) und OHNE fett* gemacht wird, liebt ihr ihn auch. garantiert! dazu noch das unfassbare: er sieht zwar schwer aus, ist aber irgendwie… fluffig! ja, das ist das richtige wort ;-) genau das richtige für die fastenzeit :-D  und obendrauf noch total unkompliziert!!
 
*für alle „besserwisser“: ich weiß, ich weiß… eier und mandeln haben auch fett. aber wir geben kein zusätzliches fett rein und das gibt mir ein gutes gefühl! :-)

zutaten
2 kleine oder 1 große orange (mit dünner haut), ungefähr 375 g
6 eier
1 TL backpulver
½ TL natron
200 g gemahlene mandeln
250 g feinster zucker
50 g kakao

die orangen (im ganzen!) in einem topf mit ausreichend wasser geben (tief genug, dass die orange untertauchen kann) und zugedeckt 2 stunden kochen. danach das wasser abschütteln und die orangen erkalten lassen. ich mache das immer am tag davor. die kalten orangen halbieren und – falls vorhanden – die kerne rausholen. die orangen (mit der haut) mit stabmixer pürieren (sie müssen nicht ganz fein püriert sein, kleine orangenstücke machen den kuchen im geschmack und in der optik interessanter).

eine tortenform mit einem durchmesser von 20 cm einfetten und mit backpapier auslegen. den backofen auf 180°C umfluft vorheizen.

alle zutaten zu den pürierten orangen geben und kurz mit dem handmixer rühren (nur solange, bis alle zutaten verbunden sind).

die masse in die form geben und im vorgeheizten backofen für ca. 1 stunde backen. nach ca. 45 minuten prüfen, ob der kuchen schon fertig gebacken ist.  hängt oft von dem backofen ab. am besten den holzspieß – test machen. falls ihr keinen holzspieß zur hand habt, könnt ihr auch eine trockene spaghetti nehmen, sie in den kuchen  kurz hinein spießen und prüfen, ob sie trocken ist. wenn ja, dann ist der kuchen fertig!

den kuchen aus dem backofen holen und in der tortenform lassen, bis er kalt wird.

im originalrezept* bleibt er ohne glasur, ich mag ihn aber lieber mit ganache. ein bisschen fett muss sein! ;-))

*rezept von nigella lawson aus dem buch „feast“

zutaten für die ganache

150 g schokolade (mind. 50% kakao), klein gehackt
100 ml schlagsahne

die kleingehackte schokolade in eine schüssel geben. die sahne auf dem herd fast zum kochen bringen (nicht kochen!) und die schokolade mit der heißen sahne übergießen. nach 2 minuten mit dem schneebesen solange rühren, bis eine schöne, glänzende creme entsteht. den kalten kuchen mit der ganache überziehen.

jó étvágyat!






Kommentare:

  1. der kuchen sieht super aus und schmeckt noch besser: schokoladig und doch leicht, saftig und mit dem geschmack von frischen orangen..... Könnte ich mir auch gut mit chili vorstellen:-)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das war der leckerste Schokokuchen den ich jeh gebacken habe. So locker, fluffig, saftig.... ein Traum. Vielen Dank für das tolle Rezept. Da die hälfte meiner Familie eine Glutenallergie haben waren alle ganz begeistert etwas so leckeres essen zu dürfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich wirklich zu hören! ich habe noch mehr glutenfreie kuchenrezepte. ich muss die sachen noch backen und reinstellen. einfach ab und zu reinschauen... :-)

      Löschen