Mittwoch, 2. Mai 2012

herzhafte spinat-ricotta-muffins



wersja polska


nach all den süßen muffin-orgien, die ich mit meinem liebsten veranstaltet hatte, hatten wir beide die idee, muffins in der herzhaften form zu genießen. ein rezept wurde gesucht, gefunden* und etwas verändert: hier ist es! ich habe die kleinen herzhaften „brötchen“ auch meinen freunden präsentiert und alle waren begeistert… das freut das herz der köchin (bäckerin)!

die muffins bleiben aber immer noch muffins: sie sind weich, saftig, locker & luftig. wer also knusprige krossbrötchen sucht, ist hier falsch…

*rezept von cynthia barcomi




zutaten für 12 muffins

extrazutaten:

150 g frischer spinat (die blätter von den stielen befreit und sehr grob gehackt)
1 kleine zehe knoblauch (geschält, entkeimt und gepresst)
3 EL olivenöl
salz und pfeffer aus der mühle

50 g parmesan (frisch gerieben)
3 EL pinienkerne (geröstet)
4 EL basilikum (kleingehackt)
2 EL italienische kräuter, kleingehackt* (thymian, rosmarin, oregano, majoran)
250 g ricotta

*die blätter von den stielen abzupfen und erst dann kleinhacken!

zusätzlich:

etwas butter für die form
oder 12 papiermuffinförmchen
etwas frisch geriebener parmesan zum bestreuen


trockene zutaten:

280 g mehl
3 TL backpulver
1 EL zucker
2 EL salz
1 trockene kleine rote chili (kleingehackt)*

*wer es pikanter mag, ruhig die kleine kernchen mithacken!

flüssige zutaten:

60 g butter
200 ml milch
2 eier (gr. M)




zubereitung

spinat und knoblauch in heißem olivenöl ca. 2-3 minuten schwenken, dabei etwas mit salz und pfeffer würzen. danach auf einem sieb gut abtropfen lassen.

backofen vorheizen (e-herd: 190°C). muffinform gut ausbuttern oder mit papierförmchen auslegen.

butter in einem töpfchen zerlassen. die heiße butter, milch und eier mit einem schneebesen schlagen.

mehl in eine schüssel durchsieben. backpulver, zucker, salz und chili zugeben und gut (am besten mit einem schneebesen) vermischen. die flüssigen zutaten in die mehlmischung geben und mit einem teigschaber oder holzlöffel vermischen. nur so lange rühren, bis sich beide mischungen gerade verbunden haben.

gaaanz vorsichtig ricotta, parmesan, pinienkerne, spinat und alle kräuter unterheben. bitte nicht lange rühren, die muffins verlieren dadurch ihre saftigkeit und luftigkeit!

den teig gleichmäßig in die muffinform verteilen und mit etwas parmesan bestreuen. im heißen ofen ca. 18-20 minuten backen, danach die garprobe mit einem holzspieß machen. fertig gebackene muffins aus dem ofen holen und noch ca. 10 minuten in der form ruhen lassen. danach rausnehmen und auf einem kuchengitter abkühlen lassen. bitte aber nicht zu lange: warm schmecken sie am besten!

jätku leiba!



1 Kommentar:

  1. wow, die lesen sich mega-lecker. mache ich auch nach!

    AntwortenLöschen